• Kontakt
  • Chat
  • Mein Konto

Leitfaden Etikettendrucker

Typen-Drucker

Barcode-Drucker können ein sehr wichtiges Element für die Verwaltung von Informationen in Ihrem Unternehmen werden. Barcodes bieten eine einfache und bequeme Möglichkeit Ihre Produkte und Güter zu identifizieren. Der beste Weg der Informationskontrolle ist die Herstellung eigener Labels. Bei Logiscenter helfen wir Ihnen dabei den Barcode-Drucker zu finden, der auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Thermo-Druck: Direkt- oder Transferverfahren

Thermo-Transfer-Druck

Thermotransfer-Drucker verwenden ein Farbband (Ribbon) das zwischen Druckkopf und Etikett durchrollt. Die Wärme, die der Druckkopf generiert, befreit die Tinte vom Farbband und bleibt auf dem Etikett haften. Thermotransferdrucker sind für die Herstellung von widerstandsfähigen und langlebigen Etiketten geeignet.

Thermo-Direkt-Druck

Thermodirekt-Drucker verwenden kein Farbband. In diesem Fall werden wärmeempfindliche Etiketten benutzt, die sich bei Erhitzung auch bei dem Kontakt mit dem Druckkopf schwarz färben, ähnlich wie bei einem Fax. Das thermische Papier reagiert empfindlich auf Hitze und Sonnenlicht, wodurch es nur für inhouse Indentifizierung geeignet ist. Die Haltbarkeit von Thermodirekt-Etiketten innerhalb eines Lagers beträgt etwa ein Jahr.

Typen Etikettendrucker

Desktop-Drucker

Desktop-Drucker sind ideal für die Nutzung bei begrenzten Platzverhältnissen und limitiertem Budget. Mit einem kompakten Design passen sie bequem auf Ihren Desktop oder Ladentisch. Desktopdrucker arbeiten am besten mit Etiketten grösser als 1,5" x 0,5". Sie sind zudem die perfekte Wahl für den Druck von Vinyl-Etiketten, die normalerweise in Schmuckgeschäften verwendet werden. Die Verwendung von anderen synthetischen Materialien ist auch möglich, jedoch nur in begrenzten Mengen.

Industriedrucker

Diese Art von Drucker sind für den 24h-Betrieb entwickelt worden. Ihre robuste Konstruktion ist für die härtesten industriellen Umgebungen vorbereitet. Meistens mit Metallgehäusen versehen sind sie ideal für den Ausdruck von großen Mengen. Es gibt Modelle mit 203, 300 und 600 dpi Auflösung. Druckköpfe mit 600 dpi sind für komplexere Etiketten mit Grafiken und High-Density-Codes geeignet. Industriedrucker abeiten mit Thermotransfer- und Thermodirekt-Druckverfahren und werden empfohlen, wenn pro Tag mehr als 6 Stunden gedruckt wird.

Midrange-Drucker

Professionelle Etikettendrucker arbeiten mit einer große Menge von Formaten und Materialien, von Kleinformat für z.B. den Ausdruck von Etiketten mit Seriennummern bis zum Großformat für z.B. die Identifizierung von Fässern in der chemischen Industrie. Sie können auch mit verschiedenen Etiketten-Typen arbeiten, sowohl mit Papier-, als auch mit synthetischen Etiketten. Mit schnelleren Prozessoren und mehr Speicher sind diese Drucker in der Lage Etiketten mit komplexeren Designs viel schneller als ein Desktop-Drucker zu drucken.

RFID-Drucker

Mit Hilfe dieser Art von Drucker können RFID-Tags geschrieben werden. Diese Technologie ermöglicht die automatische Erkennung eines Produkts innerhalb der Supply Chain, was die Rückverfolgbarkeit vereinfacht und für die Optimierung der Logistik-Prozesse interessant ist.

Bon- / Ticket-Drucker

Ticket-Drucker sind speziell für die Integration in das POS-Terminal konzipiert. Diese bieten verschiedene Möglichkeiten wie Farbdruck, Ticket-Personalisierung (Logos, Nachrichten, usw.).

Druckeroptionen

Für verschiedene Anforderungen und Anwendungen existieren viele verschiedene optionale Features. Ein Beispiel wäre die Möglichkeit, Etiketten nach dem Bedrucken auf eine Aufwickelspule zu wickeln, um sie dann an verschiedenen Standorten verwenden zu können. Nachfolgend finden Sie die gängigsten Extras für Barcode-Drucker.

Label Peel (Etikettenspender): Bei Verwendung dieser Option löst der Drucker das Etikett vom Trägerpapier. Der Druckvorgang wird angehalten, bis das Etikett entfernt wurde. Das Trägerpapier wird auf die Aufwickelspule gewickelt.

Cutter (Schneidevorrichtung): Sie wird zum Abtrennen der Medien verwendet, nachdem das Etikett gedruckt wurde. Die abgeschnittenen Medien fallen normalerweise in einen Auffangkorb.

Media Rewind (Aufwickler): Bei Verwendung dieser Option werden die vom Drucker bedruckten Etiketten auf eine Aufwickelspule gewickelt. Wenn die Rolle wieder auf die Vorratsspule gesetzt wird, können die Etiketten anschliessend überdruckt werden.

Speicher: Speichern Sie eine größere Menge von Etikettenformaten, detaillierte Grafiken, usw. mit Speichererweiterungen.

Barcode Überprüfung

Barcode Prüfgeräte verifizieren, dass ein Barcode leserlich gedruckt ist, einen guten Kontrast hat und dass die Parameter der Symbolik vom Barcode vollständig sind. Drucker überprüfen in der Regel die Qualität der Etiketten und bestimmen ihre Fähigkeit. Die Überprüfung der Qualität der Lesbarkeit von Barcode-Etiketten ist wichtig beim Drucken von neuen Verpackungen oder neuen Produkten. Ein nicht lesbarer Barcode kann eine die Rückgabe eines kompletten Auftrages bedeuten.

Was bedeutet dpi?

DPI bedeutet Dots Per Inch (dt. Punkte per Zoll). Dieser Wert ist besonders wichtig für kleine Etiketten oder solchen mit vielen Details. Die Mindestauflösung von Etikettendruckern ist 203 dpi. Diese Auflösung ist ausreichend für 90% der Anwendungen für Etikettendrucker: Inventuretiketten, Versandetiketten, Produktetiketten, usw. Anwendungen die eine höhere Auflösung erfordern, also mehr Punkte per Zoll, sind zum Beispiel Logos, 2D-Etiketten, usw. Wenn Sie einen Drucker mit einer höheren Auflösung benötigen, haben Sie folgende Optionen: 300 dpi, 400dpi und 600 dpi.

Benötige ich eine Software um Etiketten zu generieren?

In der Regel gibt es zwei Arten von Software: Off-the-shelf- und Custom-Programme. Off-the-shelf-Programme sind allgemeine Anwendungen, die On demand-Etiketten generieren (mit vorhandenen Vorlagen). Es gibt viele DOS-und Windows-Anwendungen, die die Anpassung der Etiketten mit WYSIWYG-Schnittstellen ermöglichen (WYSIWYG=What You See Is What You Get). Diese Etiketten sind in der Regel im Offline Modus produziert, d.h. sie werden ohne Verbindung mit einer Datenbank erstellt. Für eine erweiterte Integration mit anderen Systemen wie ERP- oder WMS-Systemen mit Zugriff auf Datenbanken, empfehlen wir die Verwendung von Labelling-Management-Programmen. Diese Programme werden sowohl von den Herstellern der Drucker selbst, sowohl von einigen Drittfirmen hergestellt.

Druckverfahren Anwendung

Anwendung Thermodirekt Thermotransfer
Asset-Tags
Versandetiketten
Location-Tags
Produktetiketten
Armband(Interior)
Armband (Außen)
Einkünfte
Tickets
WIE KÖNNEN WIR IHNEN HELFEN?

Um mehr über unsere Lösungsvorschläge zu erfahren, kontaktieren Sie uns über E-Mail, Telefon 0241 9550 9225 oder füllen Sie dieses Formular aus.

Anfrage

* Benötigte Felder

Choose your country:

No, thanks